Energieeffizienz - Weitere Förderprogramme


Baubegleiteung


 

Förderprogramme der KFW

NEU!!! - KfW-Programmen 276, 277 und 278 - START: 1. Juli 2015

Am 1. Juli 2015 startet das KfW-Förderprogramm zur energetischen Sanierung von Nichtwohngebäuden, das im Nationalen Aktionsplan Energieeffizienz (NAPE) beschlossen wurde. Unternehmen werden günstige Kredite und Tilgungszuschüsse gewährt, wenn sie ihre gewerblichen Gebäude mit Einzelmaßnahmen an Gebäudehülle oder Anlagentechnik energetisch verbessern oder auch Komplettsanierungen umsetzen. Auch besonders energieeffiziente Neubauten werden gefördert.

 

Was mit den KfW-Programmen 276, 277 und 278 gefördert wird:

 

Gefördert wird der Neubaubesonders energieeffizienter gewerblich genutzter Gebäude:

  • KfW-Effizienzhaus 55 (Kredit + 5,0 % Tilgungszuschuss)
  • KfW-Effizienzhaus 70 (Kredit)

 

Gefördert wird die vollständige energetische Sanierungauf die Standards:

  • KfW-Effizienzhaus 70 (Kredit + 17,5 % Tilgungszuschuss)
  • KfW-Effizienzhaus 100 (Kredit + 10,0 % Tilgungszuschuss)
  • KfW-Effizienzhaus Denkmal (Kredit + 7,5 % Tilgungszuschuss)

 

Gleichzeitig sind auch folgende Einzelmaßnahmenan der Gebäudehülle und/oder der technischen Gebäudeausrüstung förderfähig (Kredit + 5,0 % Tilgungszuschuss):

Dämmung von Wänden, Dachflächen, Geschossdecken und Bodenflächen

Erneuerung und Aufbereitung von Fenstern, Vorhangfassaden, Außentüren und Toren (inkl. Ladestellen)

Maßnahmen zur Verbesserung des sommerlichen Wärmeschutzes

Einbau, Austausch oder Optimierung raumluft- und klimatechnischer Anlagen inkl. Wärme-/Kälterückgewinnung und Abwärmenutzung

Erneuerung und/oder Optimierung der Wärme-/Kälteerzeugung, -verteilung und -speicherung inkl. Kraft-Wärme- bzw. Kraft-Wärme-Kälte-Kopplungsanlagen

Austausch und/oder Optimierung der Beleuchtung

Einbau oder Optimierung der Mess-, Steuer- und Regelungstechnik sowie der Gebäude-automation

Näheres unter: https://www.kfw.de/inlandsfoerderung/Unternehmen/Energie-Umwelt/Förderprodukte/EE-Bauen-und-Sanieren-Unternehmen-276-277-278/index.html

 

Zusätzlich können im Rahmen des KfW-Energieeffizienzprogramms auch Maßnahmen im Bereich Produktionsanlagen/-prozesse (KfW-Programme 292 und 293) mitfinanziert werden.

Förderberechtigt sind gewerbliche Unternehmen, unabhängig von ihrer Größe.

Die Förderkredite können ab dem 1. Juli 2015 über die Hausbanken beantragt werden.

Näheres unter: https://www.kfw.de/inlandsfoerderung/Unternehmen/Energie-Umwelt/Förderprodukte/EE-Produktion-292-293/

Die neue Förderlandschaft berücksichtigt damit bereits die ab 1.1.2016 geltenden Anforderungen der Energieeinsparverordnung (EnEV) zum Primärenergieverbrauch von Gebäuden. Über die Programme können etwaige Modernisierungsempfehlungen aus den verpflichtenden Energieaudits für Nicht-KMU finanziert werden.

 

Förderprogramme der BAFA

Vom BAFA gibt es eine ganze Reihe von Zuschussprogrammen für Ihre Investitionen.

Förderung Querschnittstechnologien (u.a. LED)

Zuschüsse für Einzelmaßnahmen und systemische Optimierung

Das BAFA bietet interessante Fördermöglichkeiten für kleine und mittelständische Unternehmen, die Investitionen in hocheffiziente Technologien vornehmen und damit nachhaltig für sparsame und rationelle Energieverwendung in ihrem Betrieb sorgen.

 

Was mit dem BAFA-Programm Förderung Querschnittstechnologien gefördert wird:

 

Gefördert werden investive Maßnahmen zur Erhöhung der Energieeffizienz durch den Einsatz von hocheffizienten und am Markt verfügbaren Querschnittstechnologien.

Zwei unterschiedliche Verfahren sind hierbei zu unterscheiden.

Förderung von Einzelmaßnahmen

Zum Einen werden der Ersatz von einzelnen Anlagen bzw. Aggregaten durch hocheffiziente Anlagen oder Aggregate mit einem Netto-Investitionsvolumen von 2.000 Euro bis zu maximal 30.000 Euro je Antragsteller gefördert. Förderfähige Einzelmaßnahmen umfassen die Querschnittstechnologien

  • ​Elektrische Motoren und Antriebe
  • ​Pumpen
  • ​Ventilatoren sowie Anlagen zur Wärmerückgewinnung in raumlufttechnischen Anlagen
  • ​Drucklufterzeuger sowie Anlagen zur Wärmerückgewinnung in Drucklufterzeugern

Die Förderfähigkeit wird anhand technischer Effizienzkriterien beurteilt. Detaillierte Informationen zu den förderfähigen Maßnahmen finden Sie im Merkblatt Einzelmaßnahmen.

Förderung – Systemische Optimierung

Das zweite Verfahren ist die sogenannte systemische Optimierung. Hierbei wird auf der Grundlage eines unternehmensindividuellen Konzepts sowohl der Ersatz und die Erneuerung von mindestens zwei Querschnittstechnologien ab einem Investitionsvolumen von 30.000 Euro als auch der Ersatz und die Erneuerung von Anlagen oder Anlagenteilen, die dazu beitragen, die Energieeffizienz einer Querschnittstechnologie unter Berücksichtigung ihrer Systemanbindung zu verbessern, gefördert.

Vor Beginn der Investition ist durch einen Energieberater im Rahmen einer detaillierten Energieberatung ein Energieeinsparkonzept zu erstellen, in dem die Verwendung von hocheffizienten Querschnittstechnologien zur Optimierung des betrachteten Systems des Antragstellers geprüft und bewertet wurde. Die Maßnahmen sind nur förderfähig, wenn eine Endenergieeinsparung von mindestens 25 % erzielt und nachgewiesen wird.

Neben den genannten Querschnittstechnologien im Bereich der Einzelmaßnahmen werden im Rahmen der systemischen Optimierung darüber hinaus notwendige Leistungen für die Dämmung von Rohrleitungen, Pumpen und Armaturen, die zur Erstellung eines Energieeinsparkonzeptes erforderliche Energieberatung sowie die Anschaffung von Messtechnik zur Ermittlung des Energieverbrauchs gefördert.

Näheres unter: http://www.bafa.de/bafa/de/energie/querschnittstechnologien/index.html

Weitere Förderprogramme der BAFA

 

Heizen mit Erneuerbaren Energien
Gewerbliche Klima- und Kälteanlagen
Kraft-Wärme-Kopplung

Näheres erfahren Sie unter:  www.bafa.de

 

Ergänzend zu den Zuschüssen besteht nach wie vor die Möglichkeit der Beantragung besonders zinsgünstiger Darlehen z.B. von der KfW um Effizienzmaßnahmen umsetzen zu können.

Näheres erfahren Sie unter: https://www.kfw.de/inlandsfoerderung/Unternehmen/Energie-Umwelt/Finanzierungsangebote/Energieeffizienzprogramm-%28242-243-244%29/